Ausbildungspartnerschaft Berufskraftfahrer e.V.
DIE STRASSE IST DAS ZIEL

 

(Bewerbungen in das laufende Ausbildungsjahr 2017 / 2018 sind noch bis zum 31.10.2017 möglich. Bei besonderen Voraussetzungen, die eine Ausbildungszeitverkürzung ermöglichen, wie: Bewerber mit einer vorherigen Berufsausbildung, Hochschulreife / Studienabbruch oder sonstigen anrechenbaren Vorbildungen für eine verkürzte Ausbildung oder betriebliche Umschulung ist möglicherweise ein Einstieg während des laufenden Ausbildungsjahres möglich)

  

Die Speditionen, Transportbetriebe und Betriebe der verladenden Wirtschaft sowie Busbetriebe der Ausbildungspartnerschaft Berufskraftfahrer bieten die Einstellung für die dreijährige Facharbeiter-Ausbildung oder betriebliche Umschulung zum Berufskraftfahrer/zur Berufskraftfahrerin zum 01. August / 01. September 2018 an. 

Die Ausbildungsbetriebe befinden sich in

-       Baden Württemberg

-       Brandenburg

-       Bremen

-       Bremerhaven

-       Hamburg

-       Hessen

-       Niedersachsen

-       Nordrhein-Westfalen

-       Sachsen

-       Schleswig-Holstein

Näheres unter dem Button "Betriebe" auf der Homepage.

 

Bewerber/Bewerberinnen sollten den Hauptschulabschluss besitzen sowie körperlich und geistig geeignet sein, den Führerschein CE (alt 2) für LKW bzw. DE für Bus zu erwerben und älter als ca. 17 Jahre zum Ausbildungsbeginn sein.

Der Besitz des Führerscheins B (PKW-Führerschein, alt 3) ist erwünscht. Bei Arbeitslosigkeit finanzieren einige Arbeitsagenturen/Jobcenter die Erlangung des Führerscheins B, wenn dann eine Einstellung zur Berufskraftfahrer-Ausbildung erfolgt. Bitte vor Bewerbung klären und im positiven Fall im freien Textfeld angeben.

Die Kosten des jeweiligen Führerscheins CE (LKW) bzw. DE (Bus) werden in der Berufsausbildung vom Ausbildungsbetrieb übernommen.

Nähere Information zum Ausbildungsberuf, zur Ausbildung und zu den Ausbildungsbetrieben sowie zur Ausbildungspartnerschaft Berufskraftfahrer und der Online-Bewerbung befinden sich auf der Homepage.

Bewerbungen sind als Online-Bewerbungen auf der Homepage, unter dem Register Bewerbung online durch zu führen, mit Hochladen von Bewerbungsschreiben, tabellarischem Lebenslauf, Foto sowie letztem Abschlusszeugnis möglichst als PDF-Datei.

Die jeweiligen Bewerbungen werden dann an die 90 einstellenden Mitglieds-Betriebe weitergeleitet gemäß unserem Slogan: "1NE Bewerbung - über 90 Chancen!".

Auch Bewerber/-innen von außerhalb haben gute Einstellungschancen, wenn sie bereit sind, an den künftigen Ausbildungsort umzuziehen.

Eine zunehmende Anzahl junger Frauen nutzt die Chancen der Logistik-Branche sowie der Bus-Branche, um sich durch eine Ausbildung in den Mitgliedsbetrieben - bis hin zu Schwerlastspeditionen - einen krisensicheren Dauerarbeitsplatz nach der Ausbildung zu sichern. In der Logistik-Branche bestehen, wegen der weltweiten Globalisierung, der Auswirkungen des Internets auf zunehmende Verkehrsströme und insbesondere wegen des zunehmenden Mangels an qualifiziertem Fahrpersonals durch Überalterung der Fahrer und Fahrerrinnen - mit einem Abschluss der Ausbildung zum/zur Berufskraftfahrer/in sehr gute Chancen auf einen Dauer-Job und interessante Aufstiegsmöglichkeiten.

Diese Aufstiegsmöglichkeiten sind in Disposition, Fuhrpark-Leitung und Management gegeben. In der Meisterebene gibt es nach der Abschlussprüfung als Berufskraftfahrer/in die Weiterbildung zum/zur Kraftverkehrsmeister/-in. Als Subunternehmer mit eigenem LKW besteht auch eine erreichbare Möglichkeit der Selbständigkeit.

 

 Viel Erfolg bei Ihrer Bewerbung!

 

 

Nur vollständig ausgefüllte Online-Bewerbungen unter der Taste Bewerbung oben auf der Homepage mit hochgeladenem Bewerbungsschreiben, tabellarischem Lebenslauf und Abschlusszeugnis können an die über 70 Ausbildungsbetriebe weitergeleitet werden. Die Speditionen, Transportbetriebe und Betriebe der verladenden Wirtschaft sowie Busbetriebe der Ausbildungspartnerschaft Berufskraftfahrer bieten die Einstellung für die dreijährige Facharbeiter-Ausbildung zum Berufskraftfahrer/zur Berufskraftfahrerin an.Die Ausbildungsbetriebe befinden sich im Raum Bremen und Bremerhaven sowie dem umliegenden Niedersachsen in den Regionen um Oldenburg, Nordenham über Cuxhaven, Stade, Bremervörde, bis Verden, Stuhr und Delmenhorst. Außerdem in Berlin, Hamburg und Leipzig. Bewerber/Bewerberinnen sollten möglichst den Hauptschulabschluss und den Führerschein B (alt 3) für PKW besitzen sowie körperlich und geistig geeignet sein, den Führerschein CE (alt 2) für LKW bzw. DE für Bus zu erwerben und älter als ca. 17,5 Jahre zum Ausbildungsbeginn sein. Der Besitz des Führerscheins B (PKW-Führerschein, alt 3) ist erwünscht. Bei Arbeitslosigkeit finanzieren einige Arbeitsagenturen/Jobcenter die Erlangung des Führerscheins B, wenn dann eine Einstellung zur Berufskraftfahrer-Ausbildung erfolgt. Bitte vor Bewerbung klären. Die Kosten des jeweiligen Führerscheins CE (LKW) bzw. DE (Bus) werden in der Berufsausbildung vom Ausbildungsbetrieb übernommen. Nähere Information zum Ausbildungsberuf, zur Ausbildung und zu den Ausbildungsbetrieben sowie zur Ausbildungspartnerschaft Berufskraftfahrer und der Online-Bewerbung befinden sich hier auf der Homepage. Bewerbungen sind als Online-Bewerbungen auf dieser Homepage, unter dem Register Bewerbung online erwünscht, mit Hochladen von Bewerbungsschreiben, tabellarischem Lebenslauf sowie letztem Abschlusszeugnis. Die jeweiligen Bewerbungen werden dann an die über 70 einstellenden Mitglieds-Betriebe weitergeleitet gemäß unserem Slogan: "1NE Bewerbung - über 70 Chancen!". Im Ausbildungsjahr 2013/2014 haben ca. 110 junge Frauen und Männer die Ausbildung zur/zum Berufskraftfahrer/-in begonnen. Auch Bewerber/-innen von außerhalb haben gute Einstellungschancen, wenn sie bereit sind, an den künftigen Ausbildungsort umzuziehen. Eine zunehmende Anzahl junger Frauen nutzt die Chancen der Logistik-Branche sowie der Bus-Branche, um sich durch eine Ausbildung in den Mitgliedsbetrieben - bis hin zu Schwerlastspeditionen - einen krisensicheren Dauerarbeitsplatz nach der Ausbildung zu sichern. In der Logistik-Branche bestehen, wegen der weltweiten Globalisierung, der Auswirkungen des Internets auf zunehmende Verkehrsströme und insbesondere wegen des zunehmenden Mangels an qualifiziertem Fahrpersonals durch Überalterung der Fahrer und Fahrerrinnen - mit einem Abschluss der Ausbildung zum/zur Berufskraftfahrer/in sehr gute Chancen auf einen Dauer-Job und interessante Aufstiegsmöglichkeiten. Diese Aufstiegsmöglichkeiten sind in Disposition, Fuhrpark-Leitung und Management gegeben. In der Meisterebene gibt es nach der Abschlussprüfung als Berufskraftfahrer/in die Weiterbildung zum/zur Kraftverkehrsmeister/-in. Als Subunternehmer mit eigenem LKW besteht auch eine erreichbare Möglichkeit der Selbstständigkeit. Bitte den gewünschten Ausbildungsbeginn in der Online-Bewerbung ankreuzen.

 

 

Online-Bewerbung


Auf unserer Homepage sind Online-Bewerbungen mit Hochladen von Bewerbungsschreiben, tabellarischem Lebenslauf  und Zeugnissen über den Menüpunkt "Bewerbung" möglich.

Neben der direkten Bewerbung bei den Mitgliedsbetrieben können sich Interessierte nun auch direkt bei der APBKF online bewerben. Diese leitet dann die Bewerbung an die noch suchenden Betriebe weiter. mehr...





facebook

 

Gerne nehmen wir weitere interressierte Betriebe als Mitglieder auf, bei Interresse klicken Sie bitte hier.

 


Wir begrüßen unsere neuen Mitglieder!

 

Mitglieder:

Johann Müller GmbH & Co. KG
Industriestraße 15 - 17, 54486 Mühlheim - Mosel

 

 

 

 

 

 


Fritz Spedition GmbH & Co. KG
Neipperger Straße 11, 74193 Schwaigern

Ausbildungsbetriebe mit APBKF Qualitätssiegel.

 


Kühne + Nagel (AG & Co.) KG.

Ausbildungsbetriebe mit APBKF Qualitätssiegel

Standorte:              

- Bielefeld

- Chemnitz

- Hamburg

- Leipzig

- Mainz

 

 


Fenthol & Sandmann GmbH
Bredowstraße 30, 22113 Hamburg

Ausbildungsbetriebe mit APBKF Qualitätssiegel


 

BLG AutoTransport GmbH & Co. KG.

Ausbildungsbetriebe mit APBKF Qualitätssiegel

Standorte:              

 

- Hamburg (Hamburg),

- Kelheim (Bayern),

- Neuss (Nordrhein-Westfalen)

- Paderborn (Nordrhein-Westfahlen),

- Schöps (Thüringen), 

- Sülztal (Sachsen-Anhalt),

- Wallenhorst (Niedersachsen),

 

 

 


Kraftverkehr Nagel GmbH & Co. KG.

Ausbildungsbetriebe mit APBKF Qualitätssiegel


Standorte:  

- Andernach (Rheinland-Pfalz),

- Bad Grönenbach (Bayern)

- Bochum (Nordrhein-Westfalen),

- Borgholzhausen (Nordrhein-Westfalen)

- Groß-Gerau (Hessen),

- Kabelsketal (Sachsen-Anhalt), 

- Kaufungen (Hessen),

- Langenfeld (Nordrhein-Westfalen),

- Magdeburg (Sachsen-Anhalt),

- Nürnberg (Bayern),

- Ottendorf-Okrilla (Sachsen), 

- Wunstorf  (Niedersachsen)

- Wustermark (Brandenburg)

- Völklingen (Saarland)

 

 





Förderer von:

Sponsoren

 

© 2012 Ausbildungspartnerschaft Berufskraftfahrer (APBKF). Impressum l Sitemap